Neuigkeiten

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

Am Donnerstag, 13.07.2017, fand das 10.Treffen des "Bürgerforums Bauen Radolfzell - BBR" im Mehrgenerationenhaus statt. Eine Teilnehmerin war tatsächlich zum 10.Mal dabei, also immer. Ihr wurde aus diesem Anlaß die "Goldene Grünfläche" in Form einer schönen Strohblume im Topf verliehen. Andere waren schon 7-mal dabei, sie erhielten die "Silberne Grünfläche" in Form von blühenden Nelken im Töpfle.

Wie immer ging es um aktuelle Themen wie Step2030, Informationen zur letzten Gemeinderatssitzung, zum "Runden Tisch Wohnen" sowie zum Gestaltungsbeirat.

Das nachgeholte Schwerpunkt-Thema Kapuziner-Areal wurde ausgiebig diskutiert und es wurde beschlossen, sich im Rahmen des Ideenwettbewerbs konstruktiv einzubringen.

(Das vollständige Protokoll des Treffens ist im Bereich "Intern" für entsprechend registrierte Benutzer einsehbar oder kann unter "Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angefordert werden)

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

..... oder bremst der Personalmangel Bauprojekte aus !?

Eine Meldung und ihre Geschichte.

> Wegen hoher Nachfrage sind die Preise für Neubauten und Immobilien noch auf einem Rekordhoch mit Tendenzen zu Preisübertreibungen. Die zum Teil geplante Leerstand Produktion von Spekulanten, sind erste Zeichen einer sich abzeichnenden Immobilienblase.

> Obwohl hunderttausende Wohnungen fehlen, werden vereinzelt Projekte abgesagt, da sich diese für Investoren wegen steigender Baukosten nicht mehr lohnten.

> Dabei sei der Anstieg der Handwerkerkosten mit ein preistreibender Faktor am Bau.
Erst auf den zweiten Blick wird sichtbar:

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Seit Anfang Juni 2017 wird in Radolfzell an 3 Standorten (Innenstadt, Haselbrunnstrasse, Markelfingen) die Feinstaub-Konzentration gemessen. Die Meßstationen Haselbrunnstrasse und Markelfingen wurden vom BBR installiert und werden auch von uns betrieben.

Hier können SIe die aktuellen Live-Daten der Sensoren (Messung alle 2 Minuten) für Radolfzell abrufen: Feinstaub-Karte Radolfzell.

(Bitte nach dem Öffnen der Feinstaub-Karte auf eines der grünen, sechsechigen Symbole klicken und dann im neuen, schwarzen Fenster unten in der Spalte "Sensor-ID" auf das "(+)"-Zeichen klicken. Dann öffnen sich die Diagramme der letzten 24 Stunden. Die aktuellen Werte werden in den Spalten für PM10 und PM2,5 angezeigt).

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv

Am Donnerstag, 13.07.2017, findet das 10.Treffen des "Bürgerforums Bauen Radolfzell - BBR" um 19:00 Uhr im Mehrgenerationenhaus statt. Für dieses Treffen haben wir die Gemeinderäte der Fraktion der "Freien Wähler" eingeladen.

Unter "BBR-Intern" wird es eine kleine Überraschung geben, danach unter "Aktuelles" Informationen zum "Runden Tisch Wohnen", zur Gemeinderatssitzung am 04.07.2017, zur nächsten Sitzung des Gestaltungsbeirats und Gesprächen mit der Stadtverwaltung. Wie immer folgen die "Berichte aus den Arbeitsgruppen" und die "Schwerpunktthemen", nämlich "Kapuziner Areal" (nachgeholt) und "Flächenverbrauch"

Wir wollen während der üblichen 1,5 - 2 Stunden Informationen austauschen, diskutieren und unser weiteres Vorgehen abstimmen. Interessenten sind herzlich eingeladen!

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

Unter dem Titel "Angst vor zu großen Schritten: Bauprojekt wird kritisch betrachtet" erschien heute, am 16.06.2017, ein Artikel über unser letztes Treffen im Südkurier. Angesprochen wird darin die "Gerhard-Thielcke-Realschule": Die Kosten für deren Erweiterung und Sanierung liegen derzeit bei 20,89 Millionen, ein kompletter Neubau wäre für rund 17,42 Millionen zu haben und das Auwäldchen könnte erhalten bleiben.

Außerdem wird bei den beiden großen Baugebieten "Nordstadt" (280 Wohneinheiten) und "Markelfingen Im Tal" (57+ Wohneinheiten) dafür plädiert, die Entwicklung in Etappen und nach Bedarf vorzunehmen. Bevölkerungsprognosen für Radolfzell zeigen nämlich, dass die geplanten Bauvorhaben überdimensioniert sind.