Neuigkeiten

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Achtung - Terminänderung !

Wir laden ein zu unserer zweiten Feinstaub-Messaktion in Radolfzell am Freitag, den 02.03.2018 ab 11:30 Uhr bis ca.12:15 Uhr am BEZ-Kreisel, Kreuzung Haselbrunnstraße / Höristraße auf dem Gehweg gegenüber der Esso-Tankstelle.
Die Messaktion selbst erfolgt federführend durch den Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH), Herrn Jürgen Resch, der aktuell gerade öfter im Fernsehehen auftritt. Er wird für uns mit präzisen Meßgeräten vor Ort die aktuelle Feinstaub-Belastung ermitteln. Erfreulicherweise wird das Regierungspräsidium Freiburg sowie Vertreter der Stadtverwaltung und auch mehrere Gemeinderätinnen und -räte sowie die Presse anwesend sein.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

(Zum Abspielen bitte auf den "Play"-Knopf drücken, dann im Video rechte Maustaste und "Vollbild" anklicken)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

So wie ich werden sich viele umweltbewusste Menschen gefreut haben über die Überschrift im Südkurier am 17. Januar: „Bäume für die Konstanzer Straße“. Ist das ein Zeichen für langsames Umdenken in der Verwaltung, dass Radolfzell wieder Umwelthauptstadt werden will oder einfach ein Versuch die Notwendigkeit von ökologischem Grün in der Stadt umzusetzen? Bei den Naturschutztagen im Januar hat Ministerpräsident Kretschmann gesagt, dass bei ihm die beiden Hauptprioritäten „Wirtschaft“ und „Umwelt“ gleichrangig seien. Es wäre schön, wenn dieses Denken auch in Radolfzell Fuß fassen würde.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das 13.Treffen des "Bürgerforums Bauen Radolfzell - BBR" fand als kleine Weihnachstfeier am 14.12.2017 statt.. Die geplanten Aktivitäten des neuen Jahres (2018) wurden diskutiert und deren Prioritäten mit Hilfe des Mehrpunktverfahrens abgestimmt und entschieden.

(Das vollständige Protokoll ist im Bereich "Intern" für entsprechend registrierte Benutzer einsehbar oder kann unter "Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angefordert werden)

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bei WIKIPEDIA steht: Urbaner Gartenbau, auch Urban Gardening, ist die meist kleinräumige, gärtnerische Nutzung städtischer Flächen innerhalb von Siedlungsgebieten oder in deren direktem Umfeld. Die nachhaltige Bewirtschaftung der gärtnerischen Kulturen, die umweltschonende Produktion und ein bewusster Konsum der landwirtschaftlichen Erzeugnisse stehen im Vordergrund. Städtischer Gartenbau ist eine Sonderform des Gartenbaus. Sie gewinnt aufgrund des urbanen Bevölkerungswachstums bei gleichzeitiger Reduktion landwirtschaftlicher Anbauflächen als Folge des Klimawandels oder durch Flucht aus ländlichen Bürgerkriegsregionen in sichere Städte auch für die Armutsbekämpfung an Bedeutung.