Neuigkeiten

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Derzeit läuft eine Vortragsreihe als Bürgerinformation zu verschiedenen Klimaschutz Themen, die dann in eine Bürgerworkshop mündet. Ziel ist es, zusammen mit Bürgern ein Integriertes Klimaschutzkonzept für Radolfzell zu erarbeiten und dann fortlaufend zu verbessern.
 
Diese Veranstaltungen sind sehr interessant und lehrreich. Leider nehmen aber weniger Radolfzellern daran teil, als erhofft. Zur Motivation deshalb hier eine Aufstellung der noch ausstehenden Veranstaltungen.
 
Folgende Termine gibt es noch
(siehe auch https://www.radolfzell.de/docs/index.aspx?id=16486 ):
 
17. Mai – Vortrag Klimaanpassung – 18-19 Uhr Milchwerk Tagungsraum 1
Dr. Marius Eisele berichtet über seine Erfahrungen im Bereich Klimaanpassung im Landkreis Ravensburg und Klimaanpassung in der Landwirtschaft.
 
19. Mai – Vortrag Klimaschutz im Kapitalismus – 18-19 Uhr digital mit Übertragung im Bürgersaal (Rathaus)
Dr. Johannes Vatter ist Ökonom und Glücksforscher referiert über Klimaschutz im Kapitalismus und den steinigen Weg zu einer sozial-ökologischen Marktwirtschaft.
 
24. Mai – Vortrag Naturschutz und Biodiversität – 18-19 Uhr Milchwerk Tagungsraum 1
Herr Körner (NABU) und Herr Giesinger (BUND) berichten über Naturschutz und Biodiversität und deren Wichtigkeit im Klimawandel.
 
27. Mai – Waldbegehung mit Herr Heizmann und OB Herr Gröger – 14-16 Uhr Treffpunkt im Altbohlwald, Parkplatz beim Karl Wolf Schießstand.
 
31. Mai – Bürgerworkshop 17-19 Uhr im Milchwerk
Zu Beginn des Abends wir Herr Simon von der HTWG Konstanz ein Impulsvortag zur Szenarienentwicklung und den Potenzialen in Radolfzell halten.
Anschließend sollen gemeinsam Maßnahmen für das neue Klimaschutzkonzept erarbeitet werden. Es werden Thementische mit den Handlungsfeldern Mobilität, Energiewende, Naturschutz und nachhaltiger Tourismus angeboten, die von Experten betreut und moderiert werden.
 
Bitte nehmt zahlreich an diesen genannten Terminen teil, das Ganze ist für Radolfzell zu wichtig, um nicht dabei zu sein !

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Zu einer Veranstaltung des BUND in Radolfzell erreichte uns folgender Text (zu Details bitte HIER oder auf das Bild klicken):

Bitte kommen Sie zur Naturfilm-Aufführung und laden Sie andere ein!

Ein schönes BUND-Ereignis steht bevor: Der Start unserer BUND-Naturfilmreihe.

Am Donnerstag, dem 7. April 2022 um 20 Uhr zeigen wir im schönen nostalgischen Radolfzeller Universum-Kino, Fürstenbergstraße 9 den Profi-Naturfilm DIE WIESE – EIN PARADIES NEBENAN des Naturfilmers Jan Haft. Der Eintritt ist ermäßigt und beträgt sechs Euro.

Es wird eine kleine Einführung dazu geben, wie wir mit naturnahem Gärtnern und dem Schutz von Wiesen selbst dazu beitragen können, dem Insektensterben und Artensterben etwas entgegen zu setzen..

Hier nähere Informationen:

Um die Menschen wieder mehr für ihre unmittelbare Umgebung zu sensibilisieren, wurde eine kleine Filmreihe mit ausgesuchten Naturfilmen in Zusammenarbeit mit dem nostalgischen Kino Universum Radolfzell, und in Kooperation mit der Randegger Ottilienquelle, ins Leben gerufen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der Nikolaus steht vor der Tür und BBR ist momentan in einer Art Winter-Ruhe, nicht Winterschlaf, aber "Ruhe". Dafür gibt es mehrere Gründe:

Pandemie:

  • Die wieder exponentiell steigenden Zahlen der Pandemie machen Präsenz-Veranstaltungen nahezu unmöglich, da an unserem Veranstaltungsort die Teilnehmerzahl sehr begrenzt ist. Leider ist somit unsere übliche "Weihnachtsfeier" ebenfalls unmöglich, wirklich schade.
  • Um die höchstmögliche Sicherheit für unsere Treffen zu gewährleisten, wäre zusätzlich 2G+G notwendig (Geimpft, Genesen UND Getestet), dies führt jedoch zu einem allzu großen zeitlichen und finanziellem Aufwand.
  • Video-Konferenzen sind auch nicht so toll und eher etwas für kleinere Treffen wie die der Arbeitsgruppen.

OB-Wahl:

  • Nach der Wahl des neuen OB und seiner Amtseinführung am 02.12.2021 wird sich dieser erst mal einarbeiten müssen, bevor die aktuellen Themen wieder auf die Tagesordnung kommen. Die berühmten 100 Tage werden dafür sicherlich benötigt.
  • Fur uns entsteht dadurch nach diesem hektischen Jahr eine Zeit, die wir für eine erneute Priorisierung unserer Themen nutzen können. Darüber kann dann auch per "Offenlage", also durch eine Rund-Mail, abgestimmt werden.

Laßt uns also die Zeit nutzen, alte Themen zu überdenken, neue Themen zu planen sowie unsere Zentralen Themen wie Organisation, Beteiligung, Gremienarbeit und Kommunikation zu verbessern.

Vor allen Dingen: Bleibt gesund !

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nachdem das Bürgerforum Bauen Radolfzell nun über 5 Jahre besteht, war es notwendig, unsere Prinzipien und Regeln (Statuten) zu aktualisieren. Änderungen gab es bei der Mitgliedschaft und der Struktur, siehe BBR-Statuten. Die Änderungen wurden in einer Sitzung des Organisationsteams am 17.11.2021 einstimmig angenommen.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Der Klimawandel ist in der öffentlichen Aufmerksamkeit angekommen, nach 30 Jahren Warnungen der großen Mehrheit der Wissenschaftler. Seine Folgen wie Hitzewellen und Starkregen sind bereits jetzt auch in Deutschland spürbar. Doch welche Auswirkungen wird er hier, in Radolfzell, im Laufe dieses Jahrhunderts haben? Welche Besonderheiten spielen hier eine Rolle? Womit werden unsere Kinder und Enkel leben müssen?

Radolfzell ist eine mittelgroße Stadt mit historischem Stadtkern am Bodensee-Untersee, in einer ökologisch bedeutsamen Landschaft. Tourismus, auch Gesundheitstourismus, Gemüse- und Obstanbau und mittlere Gewerbe spielen eine größere wirtschaftliche Rolle. Die Bevölkerung der Region ist in den letzten Jahrzehnten gewachsen. Alle diese Faktoren spielen eine große Rolle, wenn man die Auswirkungen des Klimawandels einschätzen will. Schon in den kommenden Jahrzehnten werden seine Folgen deutlich extremer sein als bereits jetzt. Darin sind die Voraussagen der Wissenschaft sich einig und unmissverständlich.

In diesem Artikel sind Voraussagen der Klimaforschung zusammengestellt und insbesondere Auswirkungen auf die Gesundheit und auf den Bodensee, speziell den Untersee, beschrieben. Es gibt Hinweise zu weiteren Informationen, etwa für Landwirtschaft, Tourismus oder Bauwesen. Die erheblichen Auswirkungen des Klimawandels auf alle diese Bereiche müssen bei den Planungen schon heute berücksichtigt werden. Ebenso muss eine Entwicklung der menschengemachten Erderhitzung verhindert werden, die auch durch große Investitionen und Entschädigungen nicht mehr aufzufangen ist und viele Leben kosten kann. Das ist unsere Verantwortung für unsere Kinder und Enkel.